Die Praxis

Gabriele Furhan, Schmerztherapie, Bewegungstraining Motion,

Gabriele Furhan

1. Praxis für LNB Schmerztherapie und Bewegungstherapie in Bern und Zürich,

Schmerztherapiepraxis für Faszientherapie

LNB Logo Praxis

Mein Leistungsspektrum umfasst:

X

Die Revolution des Schmerzverstehens

Die LNB Schmerztherapie ist nicht nur eine revolutionäre Therapie, sondern eine neue Methode der ursächlichen Schmerzbefreiung. Mit dieser Methode gehören Rückenschmerzen, Knieschmerzen und Nackenschmerzen, sowie viele als chronisch geltende Schmerzen, der Vergangenheit an!

Das wirklich Revolutionäre ist Roland Liebscher-Brachts Entdeckung, dass die meisten Schmerzen eindeutig identifizierbare Warnschmerzen sind, die nicht durch strukturelle Schädigungen verursacht, sondern vom Körper geschaltet werden, um vor weiteren Fehlbelastungen des Bewegungssystems zu schützen. Die meisten Schmerzen entstehen also durch krankhafte muskuläre Zustände, sprich durch “Fehlprogrammierungen der Muskeln”. Beseitigt man nun mit der Therapie diese Fehlbelastungen, dann verschwinden auch die Schmerzen – und zwar ursächlich, ohne Medikamente oder Operationen, auf vollkommen natürliche Weise und verblüffend schnell. Dies gelingt meist auch dann, wenn konkrete Schädigungen bereits vorliegen, die z.B. schulmedizinisch mittels bildgebender Verfahren diagnostiziert wurde.

Probieren auch Sie es aus, wie schon so viele Schmerzpatienten vor Ihnen!

Tel.: 031 351 0736 oder Mobil: 077 922 60 07

LNB Schmerztherapie:

  • Bern
  • Montag bis Freitag, ausser Mittwoch, nach Vereinbarung.

Amthausgasse 1, 3011 Bern

  • Zürich
  • Mittwoch ab 11 Uhr nach Vereinbarung

Selnaustrasse 33, 8001 Zürich, Ecke Gessnerallee/Sihlbrücke erreichbar mit Tram 2 und 9, sowie S-Bahn Bahnhof Selnau, gegenüber Athleticum.

LNB Motion Kurse:

Bern

  • Bärenplatz 2, im espace bien-être, vatter
  • Donnerstag 9.30-10.30 Uhr
  • Freitag 10.30-11.30 Uhr

Zürich

Selnaustrasse 33  Mittwoch 9.30-10.30 Uhr (Studio PowerQi)

LNB Schmerztherapie einfach erklärt

Endlich schmerzfrei mit LNB-Schmerztherapie:

Die (R)Evolution in Sachen Schmerztherapie - 

bekannt aus Stern TV 2009 und 2013:

Wussten Sie,

  • dass wir heutzutage nur noch 15% unseres Bewegungsrepertoires nutzen?
  • dass sich unser Körper nicht mehr so bewegt, wie es die Evolution für ihn vorgesehen hat?
  • dass daraus muskuläre Dysbalancen, Verschleißerscheinungen, Rücken- und Gelenkschmerzen, sowie Migräne hervorgehen können?

Dank der Kombination aus Osteopressur am myofascialen System des Körpers, eine Faszientherapie über Pressurpunkte, und spezieller Bewegungslehre kann diese Therapieform viele Schmerzen schnell und vor allem langfristig beseitigen. Egal, wie gross die muskulären Defizite bereits ausgeprägt sind. LNB Schmerztherapie sieht Schmerzen als Warnsignale an und hilft Ihnen, die Ursachen gezielt zu beseitigen und das muskuläre Gleichgewicht wieder herzustellen.

Ich  behandle Sie ohne Spritzen, Medikamente oder Operation.

Lernen Sie dabei auch, wie Sie zuhause jederzeit ohne technische Hilfsmittel durch Engpassdehnungen und Ansteuerungstraining ihre Beweglichkeit und damit Ihre Lebensqualität erhöhen können.

Schöpfen Sie Ihr gesamtes Bewegungspotential wieder (schmerz-)frei aus!

Erfahren Sie mehr über eine bessere Ernährung und Möglichkeiten zur Gewichtskontrolle

Lesen Sie weiter unter den einzelnen Schmerzzuständen.

LnB-Schmerzfrei, Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

{lang: 'de'}

Aktuelle Artikel

Zwerchfell – Krankheiten verhindern durch gesundes Zwerchfell

Das Zwerchfell ist unser Atemmuskel. Es liegt wie eine Kuppel quer im Bauchraum und grenzt die Brusthöhle mit Herz und die Lungenflügeln von der Bauchhöhle mit den restlichen Organen und dem Verdauungssystem ab. Die großen Blut- und Lymphgefäße sowie die Speiseröhre verlaufen durch Öffnungen im Zwerchfell. Zieht es sich beim Einatmen zusammen, so senkt sich die Kuppel. Der entstehende Unterdruck saugt Luft in die Lungen. Beim Ausatmen steigt die Kuppel, wodurch der Druck die Luft aus der Lunge drückt. Zusätzliches Atemvolumen wird durch die Verformung des Brustkorbes erreicht.

Atmet man vollständig ein und aus, formt das Zwerchfell seine kleinste bzw. größte Oberfläche, die enthaltenen Muskelfasern sind am kürzesten oder längsten. Tiefes Ein- und Ausatmen setzt eine gesunde Atemtechnik voraus. Daraus resultiert eine hohe Flexibilität des Zwerchfells – seiner Muskelfasern und des Bindegewebes, auch Faszien genannt.

Sitzt man viel, strengt sich nicht an, atmet nie bewusst tief ein und aus, dann wird das Zwerchfell nie vollständig verkürzt und noch viel weniger vollständig in die Länge gezogen. Als Folge geschieht das, was bei allen anderen Muskeln im Körper ebenso vorkommt. Zwerchfellspannung und Unnachgiebigkeit nehmen zu. Dies hat fatale Folgen die leider noch viel zu wenig bekannt sind.

Die meisten Menschen heute sind – teilweise drastisch – mit Sauerstoff unterversorgt. Fataler Weise ohne es zu wissen. Die Folgen sind schwerer heilende Wunden, die Übersäuerung der Zwischenzellflüssigkeit in den Geweben nimmt immer mehr zu, da zu wenig Säure abgeatmet wird. Die Durchblutung der inneren Organe der Bauchhöhle ist vermindert wodurch deren Nährstoffversorgung ebenso wie die Abfallentsorgung unzureichend sind. Der Verdauungstrakt funktioniert nur eingeschränkt. Der Blutdruck ist durch im verspannten Zwerchfell eingeengte Gefäße unnatürlich erhöht oder erniedrigt. Die Bewegung der inneren Organe, welche durch das Zwerchfell beeinflusst wird nimmt ab, sie sinken ab weil die Faszien erschlaffen. Reflux entsteht, weil der Schließmechanismus am Speiseröhrenende durch die einengende Anspannung des Zwerchfells und dessen Faszien zunehmend schlechter funktioniert. Atem- und Bewegungsschmerzen, von denen man irrtümlicher Weise annimmt sie seien von Intercostalneuralgien verursacht, entstehen im Bereich der Brustwirbelsäule und des Brustkorbes.

Können Sie sich vorstellen wie Ihre Gesundheit allein dadurch aufblüht, dass Sie sich angewöhnen, regelmäßig tief ein- und vor allem auszuatmen? Gehen Sie spazieren oder joggen. Strengen Sie sich immer wieder am Tag körperlich an, indem Sie bewusst Lasten tragen und Treppen benutzen. Stellen Sie sich oft ans offene Fenster und atmen Sie 12 mal tief ein und noch tiefer aus. Durch die massive Entsäuerung der Gewebe und die anderen positiven Effekte spüren Sie innerhalb weniger Tage eine deutliche Zunahme ihres Wohlbefindens. (Text: Dr. Petra Bracht)

 

{lang: 'de'}
  1. So fühlt sich unser Magen wohl! Kommentare deaktiviert
  2. Knieschmerzen Badewannentest Kommentare deaktiviert
  3. Faszienrollmassage – Buch Kommentare deaktiviert
  4. Migräne verstehen und wirksam behandeln Kommentare deaktiviert
  5. Gute Beweglichkeit ohne Schmerzen bis ins Alter Kommentare deaktiviert
  6. Schmerzt die Bandscheibe Kommentare deaktiviert
  7. Faszien Kommentare deaktiviert
  8. Wenn der Rücken schmerzt… Kommentare deaktiviert
  9. Vorweihnachtlicher Apéro Kommentare deaktiviert
  10. Sitzen macht das Leben kürzer Kommentare deaktiviert
  11. Knieschmerzen immer Grund zur Operation? Kommentare deaktiviert
  12. Probleme mit der Achillessehne Kommentare deaktiviert
  13. Gesundsein ist essbar Kommentare deaktiviert
  14. SchmerzfreiWochenende Kommentare deaktiviert
  15. Online Buchung Schmerztherapie Kommentare deaktiviert
  16. Vortrag Schmerzfreier Rücken 08. Mai 14 Kommentare deaktiviert
  17. Gähnen Kommentare deaktiviert
  18. Engpassdehnungen – warum? Kommentare deaktiviert
  19. Neuer LNB Motion Raum Kommentare deaktiviert